Rothenburger Lichterlauf 2013

Am 02. November 2013 fand in Rothenburg ob der Tauber der 7. Rothenburger Lichterlauf statt.

Route Rothenburger Lichterlauf

Der Rothenburger Lichterlauf führt durch die wunderschöne Altstadt von Rothenburg ob der Tauber und besteht aus 4 Runden zu je 2km.

Route Rothenburger Lichterlauf

Das Laufen wird beim Rothenburger Lichterlauf durch das alte Kopfsteinpflaster, dem ständige rauf und runter und die Dunkelheit erschwert – ist aber vom Ambiente einmalig!

Im Vorfeld ermahnten mich Läufer, die bereits den Lauf mehrfach absolvierten, dass ich mich nach vorne stellen solle, denn ca. 300m nach dem Start geht es durch ein Burgtor und hier wird es sehr eng, wenn man in der Menge steckt. So startete ich meine Primäre in Rothenburg o.d. Tauber aus der zweiten Startreihe – obwohl ich wahrlich nicht der schnellste Läufer bin.

Leider kam es zu einer Startverzögerung von ca. 20 Minuten was bei niedrigen Temperaturen nicht angenehm war. Dann endlich der Startschuss. Die ersten 300m ging es die Herrngasse bergab durch das enge Burgtor und das Torwächterhäuschen der alten Burg – zum Glück bliebt das befürchtete Gedränge aus.

Um „die alte Burg“ herum, ging es außerhalb von Rothenburg entlang der alten Stadtmauer für ca. 500m weiter, bis dann der erste Anstieg zur Klingentorbastei kam. Rechts durch das Klingentor und gleich link bergauf auf der Klingenschütt und der alten Stadtmauer entlang bis zum Schrannenplatz.
Oben am Schrannenplatz angelangt rechts in die Heugasse und wieder rechts das Fuchsgäßchen hinunter.
Das Kopfsteinpflaster war wirklich nicht leicht zu laufen und darüberhinaus durch den Nieselregen feucht. Bergab hatte ich immer die Befürchtung weg zu rutschen.
Am Ende des Fuchsgäßchen links die Klingengasse berghoch durch ein schön illuminiertes Tor und hier wieder links Richtung Kichplatz. Den Kirchplatz und die Georgengasse hoch und oben nach rechts in die Milchmarktgasse, bergab bis zur Hafengasse und dann rechts in Richtung Marktplatz. Am Marktplatz, vorbei am Ziel, durch das Starttor der Herrngasse bergab – und die Runde begann von vorne.

Puhhhh, die Erste von vier Runden geschafft. Berg hoch in Verbindung mit dem teils sehr schlechten Kopfsteinpflaster ist ganz schön anstrengend. So nutzte ich ab der zweiten Runde  die teilweise vorhandenen Gehwege, auf denen ich wesentlich besser und energieschonender voran kam.

Viele die mich bergab überholten, traf ich bei den Anstiegen wieder und konnte oft vorbei ziehen.

Mitte / Ende der dritten Runde lief ich dann auf die langsameren Läufer auf und das Überrunden begann, was aber wunderbar funktionierte. Auch im Zieleinlauf gab es kein Gedränge, so dass ich die letzten 200m noch einen Schlussspurt hinlegen konnte.

Für das Publikum – was dank dem schlechten Wetter etwas spärlich vertreten war – wurde neben den Läufen viel geboten. So ließen die Firebugs Rothenburg in Feuer aufgehen – siehe die Bilder und den Link.

Höhenprofil Rothenburger Lichterlauf

Höhenprofil Rothenburger Lichterlauf

Höhenprofil Rothenburger Lichterlauf

Hier die Aufzeichnung meiner Garmin

Zieleinlauf Steffen Frank 7. Rothenburger Lichterlauf

Zieleinlauf Steffen Frank 7. Rothenburger Lichterlauf

Mit einer Zielzeit von 00:41:57 bin ich für die Streckenverhältnisse sehr zufrieden und kann das Laufjahr ausklingen lassen.

Was steht 2013 noch an?

Offizielle Läufe keine mehr.
Am 30. November will ich evtl. beim „Harten Mann“ 30km Extremlauf – einer Privatveranstaltung eines Bekannten – mitmachen. Die Strecke führt von Niederstetten nach Oberstetten, hoch nach Krailshausen über Schrozberg zurück nach Oberstetten. Von Oberstetten geht es dann auf die Höhe zum Flugplatz und wieder ins Tal nach Oberstetten zurück. Danach läuft man ins Reutal, durch den Wald auf halbe Berghöhe und wieder zurück. Hat man das hinter sich, läuft man wieder in Richtung Niederstetten und darf vom Tal wieder rauf zum Judenfriedhof laufen und anschließend wieder zurück ins Tal zum Ziel ins Stadion. Diesen Lauf werde ich aber sehr locker angehen, denn gerade Berg ab laufe ich nicht gern.

Ronny Grosser (rechts) und ich an der Startlinie beim 7. Rothenburger Lichterlauf

Ronny Grosser (rechts) und ich an der Startlinie beim 7. Rothenburger Lichterlauf

Andrea hat auch beim 7. Rothenburger Lichterlauf wieder viele schöne Bilder geschossen und einen kleinen Bericht verfasst – vor allem das Ambiente sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Hier geht es zu den Bildern http://goo.gl/G8XudK

Urkunde Rothenburger Lichterlauf 2013

Aus Niederstetten ware weitere Läufer am Start

Reinhold Balbach lief in 34:25 Min. auf den ersten Platz in seiner Altersklasse M50.
Eleisa Haag gewann den Hobby- und Jugendlauf (2 Runden) sowohl in ihrer Altersklasse, als auch die Gesamtwertung in 16:21 Min.
Armin Zipf und Ronny Grosser liefen gemeinsam in 38:10 Min. durchs Ziel.
Gratulation zu den Zeiten und Platzierungen!

Einen ausführlichen Bericht sowie die Zeiten weiterer Starter aus Niederstetten gibt es auf www.steide-runner.de